• Renntermine
    Keine Events eingetragen
  • Wetter

    wetter.de Wetter-Widget
    Wetterdaten werden geladen
    Wetter Torgau www.wetter.de
  • Kalender

    September 2018
    M D M D F S S
    « Aug    
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
  • Mitfahrerbörse

  • Facebook

  • instagram

    Instagram
  • Fotogalerie

    dsc8805
  • Letzte Kommentare

  • Beitragsarchiv

  • Statistik

    • 52487Seitenaufrufe gesamt:
    • 26215Besucher gesamt:
    • 6Besucher heute:
    • 517Besucher letzte Woche:
    • 1264Besucher pro Monat:
    • 1Besucher momentan online:
    • 3. November 2017gezählt ab:

Erstes Doppelwochenende in der Bioracer Cross Serie

Geschrieben am 01.11.17 | Allgemein |


Sascha Böhm und Karsten Volkmann starteten am Samstag bei den zweiten Sparkassen Leipziger Crosslights. Um 21.30 Uhr fiel der Startschuss. Der sehr gut präparierte und super ausgeleuchtete Kurs war 13 mal zu absolvieren, 13 mal den Steilhang hoch. Sascha ordnete sich unter den Top 5 ein. Nach 5 gefahrenen Runden bildete sich die Spitze mit dem späteren Sieger Felix Fritzsch und Michael Schuchardt der am Ende dritter wurde. Leider konnte Sascha das Tempo in den letzten 4 Runden von Felix nicht folgen und wurde zweiter.

Sonntag stand das dritte Wertungsrennen in Schwarzenberg an. Es sollte wieder ein hartes Rennen werden, der Dauerregen in der Nacht hat die zahlreichen Wiesen in eine schlammige Fahrbahn verwandelt. Sascha konnte dem schnellen Start der Meute nicht ganz folgen und ordnete sich die ersten Runden in den Top 10 ein. An der Spitze, suchte ein polnischer Gaststarter, die Flucht nach vorne und hatte rasch 40-50 Sekunden Vorsprung auf die Verfolger raus fahren können. Ab Mitte des Rennens hatte sich eine Verfolgergruppe mit Sascha, Michael Schuchradt und Markus Werner gebildete, Arne Kenzler musste technisch bedingt die Gruppe ziehen lassen. Sascha musste dem harten Vortag Tribut zollen und überquerte als vierter den Zielstrich hinter dem Sieger aus Polen, Markus Werner und Michael Schuchradt. „In den letzten 15 Minuten des Rennen konnte ich nichts mehr zusetzten! Der Akku war einfach leer. Zwei solche harten Rennen und nur wenig Zeit zur Regeneration das ist schon hart. Ich bin froh über den 4. Platz und freue mich auf die Revanche kommendes Wochenende in Lostau und Radibor!!!“+

Bei den Masters startet unser Volki voll durch und sicherte sich souverän den Sieg in Schwarzenberg. Kommendes Wochenende schaut Volki beim Deutschland Cup vorbei und testet seinen Marktwert national, wir sind gespannt!!!
Foto: Jan.dost.pix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.